You are here:  / Orientierungsstufe

Orientierungsstufe

Die Orientierungsstufe am Gymnasium umfasst die beiden Klassenstufen 5 und 6 als eine pädagogische Einheit. In ihr sollen die Schülerinnen und Schüler das gemeinsame Lernen am Gymnasium erfahren und erproben. Wie es die Landesverordnung über die Sekundarstufe I der Gymnasien (Schulartverordnung Gymnasien – SAVOGym) in § 5, Absatz 1 ausdrückt, „soll durch Beobachtung und Förderung der schulischen und persönlichen Entwicklung ermittelt werden, ob die Schülerin oder der Schüler voraussichtlich erfolgreich am Gymnasium mitarbeiten kann. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Eltern.“

Deshalb ist es wichtig, dass die Eltern den Kontakt zur Schule halten, sowohl zu den Klassenlehrerinnen oder Klassenlehrern als auch zu den anderen Lehrkräften. Die Elternabende und der Elternsprechtag nach der Ausgabe des Halbjahreszeugnisses bieten hierfür gute Gelegenheiten. Daneben sind auch individuelle Beratungsgespräche möglich und zu empfehlen.

In der Orientierungsstufe erhalten die Schülerinnen und Schüler täglich Fachunterricht gemäß der Kontingentstundentafel, die für unser Gymnasium auf das 60-Minuten-Stundenmodell angepasst wurde. Aus ihr ergibt sich, dass die 5. Klassen meist um 12:10 Uhr Unterrichtsschluss haben und sie i.d.R. nur an einem, seltener an zwei sog. Langtagen eine 5. und 6. Stunde Fachunterricht am frühen Nachmittag bekommen. Für die 6. Klassen sind i.d.R. zwei Langtage angesetzt. Unterrichtsschluss ist dann spätestens um 14:55 Uhr.

Durch Zusatzangebote wie den Bläserkurs (mit einer Stunde Instrumentalunterricht durch die Kreismusikschule), den Bili-Vorkurs (siehe Bili-Informationen), Förderkurse (z.B. LRS oder Sprachliches Kompetenztraining), Arbeitsgemeinschaften, Sportangebote (z.B. Hochleistungssport Tischtennis in Verbindung mit dem TSV und dem Landessportverband) usw. können weitere Nachmittagsstunden hinzukommen, die innerfamiliär eine sorgfältige Planung und Organisation der außerschulischen Zeitgestaltung erforderlich machen. Grundsätzlich findet Schulunterricht nur von Montag bis Freitag statt.

Seit dem Schuljahr 2014/15 steht dem Gymnasium Schwarzenbek eine Schulsozialarbeiterin zur Verfügung. Sie berät Schüler und auch Eltern, wenn es einmal Probleme geben sollte, die nicht in der Klasse selbst oder im Gespräch mit den Lehrkräften gelöst werden können. Es stehen für die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe überdies auch die Konfliktlotsen und die Patenschülerinnen und Patenschüler bereit.

In den ersten drei Monaten des 5. Schuljahres findet eine dreitägige Integrationsfreizeit für jede Klasse in Mölln statt. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern sowie ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen.

Wer als Elternteil in der Schule mitarbeiten möchte, findet dazu Gelegenheit im Klassen- und Schulelternbeirat. Einige Mütter und Väter engagieren sich dankenswerterweise ehrenamtlich bei der Betreuung der Lehrer-Schüler-Bücherei, die unseren Schülerinnen und Schülern in den großen Pausen als Rückzugsraum bereitsteht und viele interessante Bücher vorhält.

Sollten Sie Änderungswünsche zu dieser Info-Tafel auf unserer Homepage haben, schicken Sie mir gern eine Mail an fr@gymnasium-schwarzenbek.de . Danke!

Burkhard W. Franke

Orientierungsstufenleiter