You are here:  / Eltern / SEB / Elternmitwirkung – Wer macht was?

Elternmitwirkung – Wer macht was?

 

Wie geht Elternmitwirkung?

Der Klassenelternbeirat

In den Klassen 5,7 und 10 werden die Klassenelternvertreter gewählt. Was sind die  Aufgaben und was kommt auf mich zu?

  • Wird von den anwesenden Eltern gewählt
  • 2-3 Vertreter je Klasse
  • Austausch/Kontaktperson zwischen Klassenlehrer/in und Eltern
  • Teilnahme an den Zeugniskonferenzen
  • Einladen (Mail) zum Elternabend in Absprache mit dem Klassenlehrer/in
  • Ein Elternvertreter ist Mitglied/Teilnehmer im SEB, die anderen freiwillige Teilnahme
  • Freiwillige Teilnahme an den Fachkonferenzen
  • Freiwillige Teilnahme an der Schulkonferenz
  • Mails des SEB an die Eltern weiterleiten (ca. 1-2 je Monat)
  • Kein Festausschuss !!
  • Keine Klassenkasse!!!

Zeitlicher Umfang (kann auch aufgeteilt werden)

  • 2 Elternabende je Schuljahr (Einladen, Durchführen)
  • 2 x Zeugniskonferenz je Schuljahr
  • 2 x pädagogische Konferenz (5 + 6 Klasse)
  • 2 x SEB-Konferenz je Schuljahr

Im Zeitalter von digitalen Medien (insbesondere Mails) ist der Aufwand gering. Wer Lust und Zeit hat kann sich weiter engagieren und mehr machen.  Ist nicht zu vergleichen mit der Grundschule.

Der Schulelternbeirat (SEB)

Der SEB unterstützt die Klassenelternvertreter und ist Kontaktperson für die Schulleitung.

Aktuell sind es Wolfgang Bober (1. Vorstand), Jennifer Brandt (2. Vorstand), Dirk Heeger (Beisitzer)

Aufgaben des Vorstandes:

2 x je Schuljahr zur SEB-Sitzung einladen und durchführen

2 x je Schuljahr „Jour-Fix“ mit der Schulleitung

Teilnahme an den Sitzungen des Fördervereins.

Regelmäßiger Mailaustausch mit der Schulleitung

Durchführung der Klassenelternwahlen am zentralen Elternabend der 5./7. 10. Klassen

Die Klassenelternvertreter können sich in die Fachschaften wählen lassen und auch Elternvertreter in der Schulkonferenz werden.

Der Kreiselternbeirat (KEB) Gymnasien

Vertritt die Anliegen der Eltern der jeweiligen Schulart auf Kreisebene. Auch unsere Schule entsendet einen Vertreter. Aktuell gibt es keinen Kreiselternvertreter an der Schule. Hier geht es mehr in politische Diskussionen und es erfolgt ein Austausch auch mit der Landesschulbehörde.

Wer Interesse hat, der melde sich bitte beim SEB. Kontakt zum Kreiselternbeirat erfolgt durch uns vom SEB.

Zeitlicher Aufwand: 2- 3  im Schuljahr KEB-Sitzungen.

Schulkonferenz

2 x jährlich für ca. 2 Stunden tagt die Schulkonferenz. Sie besteht aus 12 Elternvertreter/innen, 12 Lehrer/innen-Vertreter/innen und 12 Schüler/innen.

Sie können sich freiwillig als Elternvertreter in der SEB-Konferenz für die Schulkonferenz wählen lassen.

In der Schulkonferenz  wird  z.B. über den Umfang der Hausaufgaben, Kosten für Klassenreisen, Schultermine/gleitende Ferientage usw. entschieden.

Fachschaften

Aus allen Eltern der SEB-Konferenz können sich jeweils 2-3 Freiwillige für die Fachschaften melden.  Termine sind 2 x je Schuljahr. Hier wird über die Inhalte des Unterrichts mit den Fachlehrern und Schülern beraten. Termine meist nachmittags. Gilt für alle Fächer.

 

Sie haben weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie den SEB! Wir freuen uns auf Ihr Engagement!

 

Weitere Informationen zur Elternmitwirkung finden Sie auch hier: 

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IQSH/Publikationen/PDFDownloads/Eltern/eltern.html

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/E/eltern/elternarbeit_schule.html

http://leb-gym-sh.de/

 

 

Ihr SEB-Vorstand

 

10.03.2018